Finalisierung Bauphase 2018

unser "neues" Eisstadion

SANIERUNGSMASSNAHMEN IM ÜBERBLICK

BAUABSCHNITT OST

Es wurden Garagen-Lagerflächen für Maschinen und Geräte, die für den Unterhalt der Berthold-Heckscher-Sportanlage erforderlich sind, geschaffen. Ebenso wurde eine neue WC-Anlage für Damen und Herren untergebracht. Die Eisbearbeitungsmaschine wurde in das Innere der Halle an die Nordostecke verlagert, die Eisschmelzgrube an die Nordseite verlegt. Außerdem wurde ein Notausgang mit Fluchttunnel geschaffen.

BAUABSCHNITT SÜD

Das Funktionsgebäude wurde bis auf die Räumlichkeiten der Kältebereitung, Heizraum sowie WC-Anlagen abgebrochen. An dieser Stelle wurde ein zweigeschossiger Baukörper mit neuem Hauptzugang an der Südseite errichtet. Im Erdgeschoss sind der Kassenbereich, Umkleide, öffentlicher Schlittschuhlauf, Schlittschuhverleih und Personalbereich untergebracht. Im Obergeschoss sind ein großer Multifunktionsbereich, Umkleiden für sportliche Zwecke der Berthold-Heckscher-Sportanlage sowie ein Fitnessbereich vorhanden. Der barrierefreie Zugang ist über einen Aufzug möglich. Die Ölheizung wurde gegen eine neue Wasser-Wasserwärmepumpe mit Gasbrennwertgerät zur Spitzenlastabdeckung ausgetauscht.

KIOSKEBENE NORDOSTTRIBÜNE

An der nordöstlichen Ecke der Tribüne wurde eine Fläche für einen Kiosk geschaffen.

HALLENBELEUCHTUNG

Die Quecksilberdampfbeleuchtung für die Eisfläche wurde durch eine neu angeordnete LED-Beleuchtung ersetzt.

FREIANLAGEN

Im unmittelbaren Umfeld der neu errichteten Gebäude wurden die Freianlagen angeglichen. Im südlichen Bereich sind zusätzliche Stellplätze für Besucher entstanden.

STAATLICHE FÖRDERUNG

Das Konzept aus Deggendorf für das Eisstadion hat in Berlin überzeugt. Ende Februar 2016 wurde bekannt, dass Deggendorf zu den ausgewählten Städten gehört und sich auf eine Förderung aus dem Bundesprogramm Zukunftsinvestitionsprogramm „Sanierung kommunaler Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen“ in Höhe von fast 2 Mio. € für die Sanierung und Teilerneuerung des Funktionsgebäudes und den Anbau eines neuen Nutzungsbereiches freuen kann.

BARRIEREFREIHEIT

Bei Eishockeyspielen stehen Rollstuhlfahrerplätze sowohl in der Halle unmittelbar an der Bande in der Südostkurve als auch Plätze im barrierefrei erreichbaren Bistro im Obergeschoss zur Verfügung.

Bilder von der Bauphase

PROJEKTDATEN

Baukosten gesamt: ca. 4.875.000 €
Förderung: 1.952.000€
Baubeginn: Oktober 2016
Fertigstellung: August 2018

PLANUNGS- UND BAUBETEILIGTE (STAND 13.04.2018)

Bauherr: Stadt Deggendorf
Architekt : Arch.-büro Kress
Tragwerksplanung: Ing.-Büro Kimmerl
Elektroplanung: Ing.-Büro Szczepanik
HLS- Planung: Ing.-Büro Schiefeneder
Brandschutzplanung: Ing.-Büro Markus Urban
Vermessung: Ing.-Büro Edwin Zinth
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator: Arch.-büro Karl-Veit Schönbauer
Bodengutachten: Ing.-Büro IMH
Bausubstanzuntersuchung: Ing.-Büro GeoConslut GmbH

BEAUFTRAGTE FIRMEN

Bavaria Zeitdienst GmbH | Eckstein GmbH & Co.KG | Edwin Mühlbauer | Elektro Freise | Elektro Weikl | Fliesen Geiss | Franz Riedl GmbH & Co.KG | Freimuth Bau GmbH | Fußboden Feldmann GmbH | Gebel | Heikki Melkko | Holzbau Stallinger | Holzbau Weiß | Josef Zankl GmbH | Knott GmbH | Kone GmbH | Kramhöller GmbH Innenausbau | Linzmaier | Montagebau R. Vogl | MR Abbruch GmbH | Mühlehner GmbH | Pichler Metallbau | Pichler Metallbau GmbH | Reiki Stahl- und Metallbau | Schaller Bau GmbH | Schaupp Bau GmbH | Sekro Tore e.K. | Tritscheler | Weinzierl Metallbau | Weißmann | Wieser GmbH | Ziegler Raumausstattung